new years resolutions // ideas

Ich werde jetzt nicht meine Vorsätze auflisten. Ich werde auch keinen Rückblick auf den Monat Dezember oder das Jahr 2017 machen, sondern Ideen für Vorsätze teilen, die inspirieren sollen. Mein großer Vorsatz für den Blog ist es nämlich, ihn weniger privat und damit interessanter zu gestalten. Seien wir mal ehrlich: Wer will über mein Leben lesen? Es ist doch viel interessanter, Dinge zu erfahren, wie man sein eigenes Leben besser, interessanter und  aufregender machen kann, oder?

Mehr Wasser trinken. Sei das eine bestimmte Anzahl an Gläsern, eine Literanzahl oder eine Schluckanzahl, egal. Es ist allgemein bekannt, dass Wasser nur gute Eigenschaften hat, doch niemand handelt wirklich danach. Also worauf wartest du noch? Wie wäre es mit dem größten Glas, das du auftreiben kannst, am Abend davor bereitgestellt und das auf ex bevor du aufstehst? Oder ein großes Glas vor jedem Essen? Zu jeder Stunde?

Tagebuch schreiben. Vielleicht einfach alles, was einem einfällt, und zwar täglich mindestens eine Seite. Oder jeden Tag aufschreiben, was diesen Tag besonders gemacht hat oder wofür man dankbar war. Oder einfach hin und wieder, wenn etwas Wichtiges passiert ist. Oder ein Fünf-Jahres-Tagebuch, das benutze ich: Man schreibt jeden Tag einen oder zwei Sätze und sieht dabei, was die davorigen Jahre an genau dem Tag passiert ist. Oder ein Bullet Journal, bei dem man kompletten Freiraum bei Gestaltung und Inhalt hat, einfach weil man es selber einteilen kann. Noch nie davon gehört? Googeln. Asap.

Yoga. Die coolen Liefestyle-Blogger machen es, die Gurus empfehlen es und man selber denkt sich nur ’naaaah‘? Probiere es einfach mal aus. Yoga with Adriene auf Youtube ist ein guter Start, oder, wenn das nichts ist, einfach mal beim Yoga-Studio um die Ecke vorbeischauen. Und dann am besten regelmäßig: Einmal die Woche, immer Abends, immer Morgens, … Auf dem Bild ist Jessica Olie. Sie ist im Moment die größte Inspiration für mich, du solltest auf jeden Fall auf ihrem Instagram Account vorbeischauen. Und vor Neid weinen.

JessicaOlie

Zeit finden für Dinge, die dir Spaß machen. Sei es, dich mit Freunden zu treffen, zu Lesen, zu zeichnen, Spazieren zu gehen,… Einfach Zeit finden.

Früher ausfstehen, um Zeit für genau diese Dinge zu finden. Entweder um das verwunschene 5 Uhr morgens, von dem die besagten Lifestyle-Blogger schwärmen, oder einfach 30min, 60min früher als sonst. Was kann man verlieren, wenn man es einfach mal ausprobiert? (Schlaf, ok. Aber es ist es wert! Hoffe ich, denn ich versuche mich davon zur Zeit noch selber zu überzeugen.)

Eat the frog. Mag komisch klingen, ist aber immens hilfreich. Es gibt immer diese Dinge auf der täglichen To-Do-Liste, die man am liebsten einfach rausradieren würde. Mach das doch einfach als erstes. Einfach die eine Sache als aller erstes erledigen, und damit den Tag als produktiv und erfolgreich abstempeln und nicht die ganze Zeit im Bett liegen und die Serie nur so halb genießen, weil man ja *eigentlich* noch etwas wichtiges erledigen müsste. Und diese Sache am besten in der Zeit erledigen, die man früher aufgestanden ist, dann kann man den Gurus Konkurrenz machen.

Declutter dein Zimmer oder deine Wohnung. Eine Ecke oder ein Zimmer pro Woche: Einfach alles raus, was man nicht mehr braucht und was nur in der Ecke steht und verstaubt. Und dann erstmal atmen. Und dann neue Sachen kaufen. Denn es gibt so viele tolle Dinge da draußen! Aber dann vielleich nachdenken, bevor man das gute Stück kauft. Brauche ich das? Werde ich das benutzen? Apopros kaufen. Bevor das nächste Kleidungsstück von H&M, Zara und co gekauft wird, einfach mal kurz sich selber fragen: Will ich diese Produktionsweise unterstützen? Oder lieber in fair gehandelte, zertifizierte und langlebige Produkte investieren? Aber die sehen doch alle total öko aus? Nö.

 

Setze dir ein Ziel, wie viele Bücher du lesen willst. Im Monat, im Jahr, ganz egal. Führe eine Liste, wo du die Bücher aufschreibst, die du gerne lesen möchtest und hake die ab, die du schon gelesen hast: Erfolgserlebnis. Und gleich nochmal. Vielleicht Netflix nur am Wochenende oder nur einen Tag in der Woche und dafür die restlichen Abende lesen?

Nachdenken, bevor man handelt. Der gute alte Spruch, den wir alle schon viel zu oft gehört haben. Aber er ist war: Wie wird sich der- oder diejenige fühlen, wenn ich das jetzt sage? Was möchte ich damit bewirken? Würde ich das gerne gesagt bekommen? Kann ich das auch anders formulieren? Think. Ich selber sage viel zu oft einfach genau das, was ich gerade sagen will und berücksichtige dabei nicht, wie das vielleicht ankommen könnte. Also, memo an mich: Think.

Und mit (hoffentlich) neuer Inspiration und einer noch volleren Vorsätze-Liste wünsche ich euch ein tolles, erfolgreiches 2018. Cheers!

Anna xx

Advertisements

2 Kommentare zu „new years resolutions // ideas“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s