#bisschenoktober aka #bisschenprocrastination

Procrastination. Oder auch Aufschieberitis. Die Kunst, alles zu machen, was unwichtig und nichtssagen ist und dabei die wichtigen Sachen immer zu verschieben. Morgen ist ja auch noch Zeit. Oder später. Die eine Stunde kann ich schon mal was anderes machen. Oh- das wollte ich ja mal machen, das kann ich ja jetzt machen.

Willkommen in meinem Leben. Warum ich keinen normalen Monatspost schreibe? Weil ich den ganzen Oktober mit Procrastination verbracht habe.

Seminararbeit, Schulstunden vorbereiten, nachbereiten, intensivieren, Hausaufgaben, …. und die Liste geht immer weiter. Warum ist es so schwierig, einfach mal produktiv zu sein? Warum kann ich nicht einfach einmal etwas anfangen und zu Ende bringen, ohne mich ablenken zu lassen? Meine tägliche To-Do-Liste habe ich seit September nicht mehr komplett geschafft, vornehmen tue ich mir es immer wieder, doch es ist hoffnungslos.

Ich weiss genau, was ich wann machen möchte, teile mir alles so auf, dass es schaffbar ist, aber machen tue ich es dann nie.

Kennt jemand den Vortrag von Tim Urban? Er wurde mir von Francis empfohlen und Tim schafft es, das Thema genau so zu erklären, dass ich den Vortrag sofort unterschreiben würde.

Habt ihr Tipps gegen Procrastination? Ich bräuchte, wie man merkt, Hilfe. So schnell wie möglich.

Viel Glück an alle, denen es so geht wie mir.

Anna xx

Advertisements

4 Gedanken zu “#bisschenoktober aka #bisschenprocrastination

  1. Hallo Anna,

    ich hab‘ Dich gefunden! Und gleich bei meiner Lieblingsbeschäftigung: Prokrastination. Einen kleinen Tipp hätte ich. Ich schreibe manchmal Dinge auf meine Liste, die ich garantiert erledigen werde. Also … z.B.: Tee trinken. Oder nach irgendwas im Internet surfen. Zu einem ohnehin schon vereinbarten Arzttermin gehen. Damit habe ich automatisch schon ein Häkchen auf meiner Liste und das gute Gefühl, die Sache angegangen zu sein, einen Anfang gemacht zu haben. Denn der Anfang ist ja meistens das Mühsame. Probier’s aus. Manchmal klappt’s ;)

    Gefällt mir

    1. Das kenne ich auch sehr gut… oder Dinge aufschreiben, die ich gerade erledigt habe, nur um sie abhaken zu können, obwohl sie eingentlich nicht auf der To-Do Liste standen. Möchtest du dich noch outen? Ich bin mir nicht sicher, wer mich gefunden hat ;)
      Anna

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s